Edvard Grieg 1: Kindheit und Jugend
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Schon als Kind liebte es Edvard Grieg neue Klänge am Klavier zu entdecken. In der Schule wurde er wegen seiner Musikbegeisterung gemobbt.

 
Mendelssohn-Bartholdy: Felix, der Frühbegabte
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

1809 kommt in Hamburg ein Junge zur Welt, der seine Umgebung mit seinen vielfältigen Talenten erstaunt. Felix, der Glückliche beginnt schon früh zu komponieren. Und als 12-Jähriger spielt er dem 72-Jährigen Goethe in Weimar vor.

 
Glasunow -1- Lieblingsbeschäftigung komponieren
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Das Publikum jubelt über die erste Sinfonie. Noch erstaunter sind die Reaktionen, als ein 16-jähriger Junge in Schuluniform auf die Bühne tritt. Joachim Lippert schildert die musikalischen Anfänge von Alexander Glasunow, dem russischen Spätromantiker, der der Nachwelt einen unglaublichen Melodienreichtum hinterlassen hat.

 
Glasunow-2  Freundschaften und Reisen über alle Grenzen
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Angesehene russische Komponisten und Kritiker hatten sich zu einem „mächtigen Häuflein“ zusammengetan und sich isoliert.

 
Glasunow-4 Tod eines Freundes Sinfonien und Ballette
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Alexander Glasunow ist erschüttert über den plötzlichen Tod von Tschaikowsky. Die Sinfonien, die Glasunow schreibt, zählen zu den Höhepunkten seines sinfonischen Schaffens. Auch hat er am Ende des 19. Jahrhunderts Interesse daran gefunden, Ballettmusik zu komponieren.

 
Glasunow-5 Liebeslist Petersburger Blutsonntag Sinfonie Nr 7 und Violinkonzert
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Nach seinem Erfolg mit „Raimonda“ komponiert Glasunow noch 2 weitere romantische Ballette. In der „Liebeslist“ wird ein Trick angewendet, um herauszufinden, ob die Liebe echt ist. 1902 komponiert Glasunow seine 7. Sinfonie, mit pastoralem Charakter. Im Januar 1905 erschüttert der Petersburger Blutsonntag das Konservatorium. Etwa 1000 Menschen werden von Truppen des Zaren erschossen, als Studenten und Arbeiter friedlich demonstrieren und dem Zar eine Bittschrift übergeben wollen. Nikolai Rimski-Korsakow wird als Professor entlassen. Glasunow zeigt sich mutig und gibt aus Protest seine Professur freiwillig zurück. Für die Angehörigen der Opfer des Blutsonntags wird ein Wohltätigkeitskonzert organisiert. Im Februar 1905 wird Glasunows bekanntes Violinkonzert uraufgeführt. Ende 1905 wird Alexander Glasunow Direktor des St. Petersburger Konservatoriums.

 
Dvorak-2 Erste Erfolge und privates Glück
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Der junge Komponist Antonín Dvořák ist zweitbester Absolvent der Prager Orgelschule, aber er bekommt keine Stelle. Er gibt Klavierstunden und hält sich als Bratschist am Prager Interimstheater über Wasser. Er verbrennt viele seiner Kompositionen, aber er ist unglaublich produktiv. Er schreibt Opern und Sinfonien, tritt aber erst einige Jahre später als Komponist öffentlich in Erscheinung. Als er sich in eine Klavierschülerin verliebt, wird seine Liebe nicht erwidert. Dvořák leidet und komponiert. Jahre später heiratet er ihre jüngere Schwester.

 
Dvořák-5 Slawische Tänze Warten auf das Violinkonzert und die Sinfonie der Lebensfreude
 

Welt der Komponisten / 1 LIKES

Mit seinen slawischen Tänzen op. 46 komponiert der böhmische Komponist Antonín Dvořák einen Welterfolg. Sein Verleger wünscht sich von Dvořák ein beeindruckendes Violinkonzert. Er wendet sich an den führenden Geiger seiner Zeit Joseph Joachim. Joachim hatte seinerseits Johannes Brahms bei dessen Violinkonzert beraten. Nach einem ersten Treffen mit Joachim schreibt Dvořák sein Violinkonzert vollständig um. Danach lässt Joseph Joachim das Violinkonzert 2 Jahre lang liegen und es wird danach nochmals geändert und gekürzt. Obwohl das Konzert Joachim gewidmet ist, führt er es nie öffentlich auf. Die Uraufführung mit dem Geiger František Ondříček wird zum Erfolg. Lernen Sie in dieser Podcastfolge auch Dvoraks Sinfonie Nr. 6 kennen, die „Sinfonie der Lebensfreude“. Sie strahlt in jedem Satz Lebensmut und Freude aus.

 
Edvard Grieg 2: Ausbildung und Sinfonie
 

Welt der Komponisten / 0 LIKES

Auf Empfehlung des norwegischen Stargeigers Ole Bull wurde Edvard Grieg mit 15 Jahren von seinen Eltern ans Konservatorium nach Leipzig geschickt. Dort erkrankte er schwer.